Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 4. Juni 2014

Textfragment Kornblumenblau

Meine Kindheit war kornblumenblau
Sie duftete nach heißem Asphalt und frisch gemähtem Rasen
Die Dauerbeschallung des Radios ersetzte das ungesagte Wort
Abends wurden mir die Stunden lang
Hin zum nächsten Tag
War das Buch das Verbot der mitternächtlichen Stunde
Um lesend das zu vertreiben
Was ich später Langeweile nennen werde

Kornblumenblauäugig war ich
Und bin ich
Obgleich meiner Braunäugigkeit
Den heißen Asphalt rieche ich dann und wann
Im Rausch der Stadt
Wenn die Glut die Häuserschluchten den Gehweg versengt
Das frische Gras bleibt unversehrt
Die Neugier auf das was wächst, wenn man es lässt, ersetzt das Mähgeräusch
Das Wort wird gesagt zum Buch
Als Dauerbeschreibung der Sehnsucht nach der langen Weile


Das Kornblumenblau ist es selbst in seiner Zeit
Ich werde es vielleicht
Ein bisschen kornblumenblau