Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 26. März 2014

Textfragment Taten statt Worte (Eskalationsstufe 3)

RAUS! Verschwinde oder ich vergesse mich! Ich halte das Palavern nicht mehr aus. Das ständige mich erklären müssen macht mich irre. Dabei sollte ich schon längst mit den Unterlagen durch sein. Der Weiberhaufen stinkt mich an. Dieses unprofessionelle Verhalten ist typisch. Die brauchen sich nicht wundern, dass sie nicht gleichberechtigt sind. Das Getue ist ja unzumutbar. Die macht sich lächerlich! Und diese Hysterie die an den Tag gelegt wird - unglaublich! Was steht da? Hmmmmm - hat die sich schon wieder verkalkuliert? Das passt überhaupt nicht....mein Gott, wie mich die nervt! Ungenau bis zum geht nicht mehr und dann noch motzen und mir vorwerfen, ich sei ein Kollegenschwein. Die sollte sich auf ihre Arbeit konzentrieren und nicht ständig - das ist ja alles falsch! Wo ist die Rechnung dazu? Wieso hält sie sich nicht an das, was man ihr sagt? Dumm wie Stroh....ahhhh verstehe, sie hat die falsche Rechnung...und was soll das überhaupt bedeuten ich hätte kein Mitgefühl? Nur weil ich weiß, wie man sich im Job verhält und nicht das Herz auf der Zunge trägt. Wir sind ja nicht bei einer Gruppentherapie wo man sich ständig ausbreiten .... spinnt die komplett? Um Gottes Willen, das stimmt überhaupt nicht zusammen...wo ist der Auftrag....jetzt reicht es wirklich! Rumreden und Fehler machen, das geht zu weit! Wie oft hab ich ihr gesagt, sie soll mich fragen wenn sie sich nicht auskennt und nicht hirnlos drauflosarbeiten! Und sie wundert sich, dass ich sie kontrolliere? Wenn ich nicht ständig hinter ihr her wäre...aber alles andere bereden wollen....super und ich kann jetzt ihre Fehler ausmerzen! Wo hast du die Zahlen her, Frau "Lass uns reden"? Ha? Und mit mir soll man nicht reden können. Das ist so typisch! Anstatt sich auf die Arbeit zu konzentrieren macht sie mir Vorhaltungen! Das ist kein arbeiten! Wenn nicht mehr Professionalität an den Tag gelegt wird muss ich reagieren! Wahrscheinlich hat sie grad ihre Pre oder Postmenstruale Superstimmung. Wenn ich Chef wäre, ich hätte schon längst die Weiber entsorgt! Auf die ist kein Verlass und bringen keine Leistung mit ihren Stimmungsschwankungen. Dann verlässt sie wieder einmal ihren Küsser und nach 3 Wochen Gezeter und Mordio braucht sie wieder eine Woche Liebesurlaub. Die Arbeit bleibt an mir kleben, weil die gute Frau sich erholen muss. Wenn ich mich so aufführen würde...die braucht sich nicht wundern, dass man sie nicht ernst nimmt! Die kann man nicht ernst nehmen! Aber mit mir kann man nicht reden - tsss - über was denn - über Regelschmerzen? Zu mehr ist sie eh nicht in der Lage...Hmmmm...hat sie die Rechnung nicht kontrolliert? Zu einem Gespräch ist sie doch überhaupt nicht in der Lage, die wird ja sofort emotional! Die kennt das Wort Sachebene nicht! Jetzt reicht's! Das ist ja fahrlässig! Nichts kontrolliert und alles falsch! Das wird Konsequenzen geben! Für dich halt ich meinen Kopf nicht mehr hin ...