Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 21. November 2014

Textfragment "Hassen für Anfänger und Fortgeschrittene"

Um erfolgreich zu hassen, ist dir folgendes klar:

·         Es gibt immer nur eine Wahrheit!
·         Absolut wahr ist: es gibt Gut und Schlecht!
·         Wahr ist: Gut ist nie schlecht und Schlecht ist nie gut!
·         Du bist gut – anderes ist daher schlecht!
·         Sicherheit ist möglich!
·         Sicherheit ist gut!
·         Bekanntes ist sicherer!
·         Alles Unbekannte ist unsicher!
·         Unsicherheit wird verschuldet!
·         Nur Schlechtes kann schuld sein!
·         Nur Gutes kann Opfer sein!
·         Widerfährt dem Schlechten Schlechtes, ist das Schlechte selbst schuld!
·         Gutes steht nur dem Guten zu!
·         Wiederfährt dem Schlechten Gutes, so ist dies unverdient und geht zu Lasten des Guten!
·         Wer diese Wahrheiten in Frage stellt ist schlecht!

Jetzt geht's los:

Konzentriere dich nun auf die Unsicherheiten in deinem Leben.

Ängstige dich! Unsicherheit ist schlecht!

Finde den Schuldigen!

Den Schuldigen erkennst du, indem er anders ist als du – wäre er wie du, wäre er gut.

Sei dir sicher dass es ihm besser gehen muss, nachdem es dir schlecht geht, da sich schließlich seine Sicherheit auf deiner Unsicherheit begründet.

Empöre dich darüber, da nur dem Guten Gutes wie Sicherheit zusteht!

Fühle dich hilflos, da er dich zum Opfer deiner Unsicherheit macht!

Sei dir sicher, dass du erst wieder sicher bist, wenn der Schuldige an Sicherheit verliert.

Fühle dich ohnmächtig, da du aus deiner eigenen Unsicherheit heraus nichts dagegen tun kannst.

Suche Trost bei jenen, die so sind wie du, also ganz sicher gut.

Empört euch gemeinsam darüber!

Erkennt die Unterschiede zwischen euch und den Schuldigen

Konzentriert euch auf das Trennende um sicher zu sein, wer Gut und wer schlecht ist.

Erkennt, dass eure gemeinsame Angst davor, euch als Gemeinschaft Sicherheit gibt.

Lasst eure Angst in Zorn umschlagen um sich die Sicherheit zurückzuholen, die nur den Guten zusteht.

Die Gegenwehr des Schlechten beweist seine Schuld -  das Gute würde schließlich nichts Schlechtes tun.

Vernichtet das Schlechte, da es aus der Unredlichkeit heraus, das Gute nie freiwillig dem Guten zurückgibt.

Hasse!

Hasse, da du als Guter vom Schlechten gezwungen wirst, sogar Schlechtes zu tun, um das Gute dem Guten zurückzugeben und um Sicherheit wiederherzustellen!


Und tröste dich - das Schlechte ist selbst daran schuld...