Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 1. März 2014

Wortspenden - Schreiben auf Zuruf

Die Nacht überfiel mich über Nacht

Dieses Finster kenn ich nicht

Nie im Traum hätt ich gedacht

Wie hell es ist, ganz ohne Licht

Es zeigt sich, ohne die Fassade

Das Wesen, das im Inne wohnt

Losgelöst von der Schublade

Wird Oberflächlichkeit entthront

Mein SONNENAUFGANG liegt im Schatten

Die Vorannahme, sie ist blind

Denn nicht der Schein nagt, wie die Ratten

Erlebnisreich wie für ein Kind

Unbeschwert von all der Last

Der Zuschreibung, die nicht mehr malt

Dem Auge gönne ich die Rast

Finsternis das Licht überstrahlt