Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 16. März 2014

Textfragment Flüstern

Die Zuflüsterer sind miese Gesellen. Sie verstreuen Wortfetzen, Andeutungen gepaart mir bedeutungsschwangeren Blicken, die sich in den Köpfen festsetzen um dort ihr Unwesen treiben. Sie sind konkret genug um den Eindruck zu hinterlassen, dass etwas nicht stimmt. Was nicht stimmt wird der eigenen Fantasie überlassen und dem inneren Sicherheitsfanatiker, der selbstgefällig tausend Gründe parat hält um aus der eigenen Standfestigkeit den Wankelmut werden zu lassen, der letztendlich dafür sorgt, dass man nach der Pfeife der Zuflüsterer tanzt. Denn sie waren es, die subtil gewarnt und uns vor dem bewahrten, was unsere Fantasie an Horrorszenarien bereit hielt. Dankbar, dass das befürchtete Schicksal uns erspart geblieben ist, meinen wir im Zuflüsterer jemanden gefunden zu haben, der es nur gut mit uns meint und gleichzeitig über ein Wissen verfügt, welches das unsere weit übersteigt. Sie ahnen schließlich immer richtig, da sie mit ihren diskreten Andeutungen niemals eine Antwort liefern. Wir selbst schenken dem Bedeutung und suchen nach der Bestätigung, die wiederum den Zuflüsterer in seiner Weisheit bestätigt. Und nachdem er es so gut mit uns meint, werden wir ihn, sobald der innere Zweifler in uns wieder am Werk ist, um eine Andeutung bitten, der wir erneut Bedeutung schenken um uns erneut retten zu lassen. Die ewige Dankbarkeit ist dem Zuflüsterer sicher, solange wir das Spiel mitspielen. Damit der Zuflüsterer seine Wirkung entfalten kann, muss er in uns einen Mitspieler finden. Der bereits erwähnte Zweifler, dem, je nach Weltanschauung, ein mehr oder weniger offenes Ohr geschenkt wird. Sobald er am zweifeln ist, hat der Zuflüsterer nichts anderes zu tun, als seinen fragmentarischen Senf abzugeben und das Spiel beginnt. Besonders gewieften Zuflüsterern gelingt es sogar, den Zweifler erst auf den Plan zu rufen bevor sie mit ihrem eigentlichen Zuflüstern beginnen können. Das gelingt mit Sicherheit, wenn der innere Angsthase allgegenwärtig den Stummelschwanz einzieht. So gesehen benötigt der Zuflüsterer immer einen Mitspieler, damit er sein Unwesen treiben kann. Für all diejenigen unter euch, welche dankbar meinen: wer weiß, was mir diese Zuflüsterer bereits erspart haben, flüstere ich entgegen: erspart oder verhindert hm?